Dienstag, 22. Mai 2007

Mein grauses Mausetier bekam heute Besuch.

Und zwar vom - ziemlich kühnen - Katerchen der neuen Nachbarn, der schon seit ein paar Tagen auf dem Dach herumturnt und immermal unverblümt in mein Dachfenster schaut. Heute hat sich Lisa aber mit sachgemäßem Fauchen und inbrünstigem Knurren (geschätzte 30Hz, kam jedenfalls von ganz tief drinnen) verteidigt.
Sie war danach noch so aufgewühlt, dass sie mir den umgehend ausgeschenkten Belohnungsthunfisch gleich wieder vor die Füße legte. *putzwischschrubb*

Kommentare:

sv hat gesagt…

:)

SchneiderHein hat gesagt…

Und das Foto ist davor entstanden oder eine spätere kritische Situation?
Es dauert ganz schön lange bis die Reviere akzeptiert werden. Mancher Kater wird sie nie respektieren. Unser Nachbarskater Oskar sieht ähnlich aus, und kennt alle Möglichkeiten ins Haus und zur Futterbar von Maus & Allegra. Inzwischen nehmen es beide hin, dass Oskar kommt und geht wie es ihm gefällt. Bin gespannt, ob Lisa sich mehr Respekt verschaffen kann...

miezmiez hat gesagt…

schneiderhein: Ist ganz kurz vor dem "Katzenzank" entstanden. Ich finde diese gespielte Gelassenheit bei den Katzen immer zum Schreien, erinnert mich zu sehr an uns Menschen :)

Anonym hat gesagt…

;-) warum versuchst nicht die neue Nacherbin samt Kater einzuladen dann können sich die beide in Ruhe beschnuppern und du musst für Tolle Fotos nicht am Dach rumturnen *g*

miezmiez hat gesagt…

*ggg* Nacherbin oder Nachbarin? ;)

Egal, die "Nachbarin" ist leider ein Team aus 2 jugendlichen Nachbarn (oh mien Gott, jetzt ist es amtlich, ich bin 100 jahre alt.), die sich immer mal mit Türenknallen und einem stark präkariat-dialektischen "Du ARSCH, soll ich hier alleine putzen?" äußern ;) Die mag ich nicht einladen, wirklich! Der Katzenkurzbesuch reicht mir eigentlich ;)