Sonntag, 18. Oktober 2009

Bizarro-Ella.

IMG_20091018_133738_2519

Jane öffnete heute die Haustür - und davor stand eine weiße Katze, fast wie ein Negativ von Ella, die wie ganz selbstverständlich sofort unsere Wohnung in Beschlag nahm. Ellas Futternapf gehörte als erstes dazu (3mal Naßfutter, eine Schüssel Trockenfutter), danach wurde ohne weitere Umschweife der Sessel "bezogen". Die alte Kuscheldecke darauf zieht Katzen jedweder Farbgebung einfach magisch an :)

Tja, und jetzt liegt hinter mir eine weiße Katze mit rotgetigerten Schwanz, die wie selbstverständlich vor sich hin dieselt. Wenn der Regen aufgehört hat, hänge ich mal 2-3 Fotos an den Laternen der Umgebung auf. Ich habe die Miez nämlich hier schon vor einigen Wochen in der Salzmannstraße gesehen.

Ella ist ganz aufgeregt, schleicht schon die ganze Zeit im Flur sehr bodennah herum und beobachtet "Die Schlafende" von der Türschwelle aus...

UPDATE 20:00 Uhr: Nachdem sie 5 Stunden tief und fest schlief und noch 2 weitere Packungen Futter verschlang, hat sie jetzt ihr gewohntes Habitat wieder aufgesucht. Als ich eben den Müll runtergebracht habe, ist die Katze ganz selbstverständlich mit hinunter auf die Straße gegangen und sich in Richtung Fußballkneipe getrollt.

Ella ist sichtlich erleichtert :)

Kommentare:

63mg hat gesagt…

Och. Na vielleicht kommt sie nochmal vorbei, wo sie so unkompliziertes "Eat&Sleep-in" vorfand ;)

63mg hat gesagt…

+ ein

miezmiez hat gesagt…

Ich schau schon immer mal raus auf die Straße... ;)

andreas hat gesagt…

liebes bild, nette geschichte - was will man mehr?

toller post, wie so viele andere …

lg,
andi

Anke hat gesagt…

*puh*
Und ich dachte, das ergeht nur mir so!

:D

SchneiderHein hat gesagt…

Halt ein Lebenskünstler! Ich bin gespannt, wann es ein nächstes Mal gibt ...

miezmiez hat gesagt…

SchneiderHein: nächstes Mal? Vor 4 Tagen war sie wieder da! :)
Da Jane und ich aber zu einer Geburtstagsfeier eingeladen waren, fiel der Aufenthalt diesmal etwas kürzer aus. Bzw. er wurde aufs wesentliche beschränkt: Futternapf leeren und Ella anfauchen.

Frau Dinktoc hat gesagt…

Genauso fängt es an! Gelegentlich auftauchen, Futter abgreifen, wehrlosen Zweibeiner anschnurren. Und irgendwann steht sie dann mit dem Koffer in der Pfote vor der Tür. Genauso kamen wir vor zwei Jahren zu unserem Kater (oder er zu uns!), und auch die schon vorhandene Katz hat irgendwann akzeptiert, Tisch und Bett jetzt teilen zu müssen.

Übrigens: immer wieder tolle Fotos hier - ich komme fast jeden Tag zum Katzengucken vorbei.